Startseite Über das Projekt Download Kontakt
Startseite Über das Projekt Download Kontakt

Der Weg zur persönlichen Erlösung führt über die

Kreativitätsmethodik HDM, einem selbst zu erstellenden Drehbuch und dem Regelwerk, Berthold Jerg

Abbildung 659: „Human Drama Processing Method“ (HDM), erster Schritt mit dem Anlegen eines möglichst universellen Kreativitätspools mit Informationen zum Beispiel aus den Bereichen Umwelt, Energie, Gesellschaft, Kultur, Politik, Technik, Geschichte, Theologie und Anthropologie. Beachtung eines ausgeglichenen Verhältnisses der Argumente zwischen Einfalt (Homogenität) und Vielfalt (Multikulti). Durchführung einer Ist-Situationsanalyse und Soll-Prognose, Berthold Jerg.



Abbildung 663: „Human Drama Processing Method“ (HDM), fünfter Schritt, der zu einer Verfremdung der ursprünglichen Analogien mithilfe des Einfügens von Handlungsabsichten, der Charakterisierung der Darsteller, der Drehorte und der Zeit verhelfen soll. Die Handlungsabsichten finden sich in der Motivstruktur von Menschen und dem Streben nach Sicherheit, Gesundheit, Überleben, Erlösung, Status, Geld, Liebe, Erfolg, Anerkennung usw., Berthold Jerg.



Abbildung 668: „Human Drama Processing Method“ (HDM), zehnter Schritt: Erzwungene Problemlösungen mit „Force Fit“, das zu abschließenden Ideen und Anpassung der gesamten Drehbuchstruktur verhelfen kann, Berthold Jerg.



Mit Beginn des Jüngsten Gerichts wird vom auferstandenen Bartholomäus Christus ein neuer Weg zur persönlichen Erlösung vorgestellt, der über ein selbst zu erstellendes, kreatives Drehbuchwerk führt und die persönliche Erlösung noch zu Lebzeiten erreichen lässt. Ein authentischer Blick zur Wahrnehmung des Himmels auf Erden war in der Vergangenheit vorwiegend über die eigene Seelenbetrachtung in der Sterbestunde möglich, wobei man das erhaltene Wissen allerdings mit in den Tod nahm und dieses dadurch verborgen blieb. Daraus ergab sich die neue Herausforderung zur Entwicklung einer emotionalen Zeitmaschine, mit der es noch zu Lebzeiten möglich sein soll, die im Unterbewusstsein eines Menschen enthaltenen Informationen in das menschliche Bewusstsein zu transformieren.


Das große Phänomen von Kreativität findet sich bekanntlich in der Aussage, nachdem etwas, das in uns ist, nach außen hin zum Leben erweckt werden kann. Es ist das Einhauchen eines neuen Lebensgeistes in die bislang unentdeckte Welt des Unterbewusstseins. Die große Herausforderung dabei stellt selbstverständlich die Freisetzung der kreativen Leistung dar, die über das Medium „Drehbuch“ am besten zu erreichen ist.


Entscheidend für das grundsätzliche Verständnis zur persönlichen Erlösung ist dabei aber der Mann, der den goldfarbenen Schlüssel zum Einzug in den Himmel in seinen Händen hält: Christus. Damit können auch die wesenhaften Voraussetzungen zur Schaffung konstruktiver und kreativer Leistungen, die sich in der Nachfolge von Christus ergeben können, verständlich werden. Denn diese basieren auf der individuellen Grundlage von gelebter christlicher Ethik und ihren bekannten Regeln, Geboten und Prinzipien.


Wer sich auf Christus einlässt, einen ehrlichen Willen, Glauben und christlich geprägte Wertvorstellungen mitbringt, der kann seine Seele mittels eines zu erstellenden Drehbuchs und unter Einbeziehung der Kreativitätsmethodik „HDM“ (Human Drama Processing Method) sowie des entsprechenden Regelwerks selbst erlösen. Mit dieser neuen Offenbarung des auferstandenen Bartholomäus Christus ist der individuelle Mensch deshalb ab sofort selbst in der Lage seine persönliche Seelen-Erlösung und das ewige Leben zu erreichen. Und dies sogar noch zu Lebzeiten. Das war bislang unmöglich.


Herausragendes Merkmal beim Drehbuchschreiben ist die Art und Weise, wie Geschichten erzählt, Informationen vernetzt und Daten verschnitten werden. Es ist vor allem aber die Handlungsabsicht mit zugeführtem Konflikt und die vertauschte Zeitenreihenfolge, welche die Geschichte vorwärts in Richtung Zukunft treibt. Hinzu kommt das anhaltende Ringen um eine Problemlösung, das als Zuführung von Konfrontationen oder gesteuerten Konfliktsituationen verstanden werden kann. Beides zeugt vom Aufeinandertreffen der zwei Extreme zwischen „Held“ und „Schurke“ und treibt die Geschichte entscheidend voran. Drehbuchschreiben ist die hohe Kunst von Informationsvernetzung, welche die innere Kreativität des Drehbuchautors freisetzen und damit seine persönliche Erlösung ermöglichen kann.


Erster Schritt der Kreativitätsmethodik „HDM“:

Ideen, Informationen und Daten sammeln. Situationsanalyse des Ist-Zustandes und Prognose auf einen Soll-Zustand

Fünfter Schritt der Kreativitätsmethodik „HDM“: Persönliche Analogiebildung mit Charakterisierung von Personen, Orten und der Zeit

Zehnter und letzter Schritt der Kreativitätsmethodik „HDM“: Erzwungene Problemlösungen in horizontaler und vertikaler Struktur



ZEIT für den neuen Weg zur persönlichen Erlösung, Berthold Jerg

Mehr dazu im kostenlosen eBook Manuskript „Das Ende der Zeiten“

von Berthold Jerg